Mittwoch, 2. Mai 2018

Me Made Mittwoch #05/2018

Im Moment komme ich nicht so oft zum Nähen... und schaffe es gerade noch zum Me Made Mittwoch...




Ein elastisches und feines Stöffchen in meinem Vorrat wollte verarbeitet werden, dazu habe ich mir das Schnittmuster Nr.24 aus der Fashionstyle 10/2017 für eine Hose ausgeguckt. Im Februar habe ich bereits eine Hose nach dem Schnittmuster vorgestellt.
Ein kleines Problem gab es... ich hatte gerade mal 90 cm Stoff zur Verfügung.
Nach langem Messen und Schnittmusterteil-auflegen entschied ich mich, diese Hose oberhalb des Knöchels enden zu lassen. Die Taschenbeutel sind geteilt worden. Der sichtbare Teil des Taschenbeutel ist aus dem Hauptstoff und der restliche Teil aus Futterstoff zugeschnitten.
Man/ Frau beachte, ich habe alle Schnittmusterteile im Fadenlauf zugeschnitten.
Die Sitzhöhe fand ich bei der im Februar vorgestellten Stoffhose etwas hoch, so dass ich bei dieser Hose die Sitzhöhe der Vorder- und Hinterteile um ca. 3 cm gekürzt.
Ich finde, die Bügelfalten machen echt was her.

Die Hose habe ich nun schon ein paar Mal getragen und ich kann vermelden, ich mag sie wirklich gerne tragen.


 

 
 
Seit Jahresbeginn gibt es Me Made Mittwoch nur noch monatlich und ich habe mir vorgenommen, jeden Monat teilzunehmen. Bis zum gestrigen frühen Abend gab es noch keine Fotos von der Hose. In einer regenfreien Viertelstunde nötigte ich meinen Mann, kurz ein paar Fotos draußen zu machen.
 
Schnitt: Fashionstyle 10/2017 Nr. 24
Stoff: Stoff mit hohem Elasthananteil (genaue Bezeichnung ist unbekannt)aus der Stoffecke in MS- Wolbeck


... damit rutsche ich zum monatlichen Me Made Mittwoch im Mai.

Liebe Grüße,
Sandra

Donnerstag, 26. April 2018

Collegejacke

Eine schlichte und universell einsetzbare Collegejacke stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste, die Zutaten dazu hatte ich entsprechend lange im Vorrat. Den Steppsweat habe ich ursprünglich für einen Longhoodie gekauft, da ich allerdings über einige Longhoodies besitze und noch keine Collegejacke mein Eigen nenne... fiel mir die Umentscheidung nicht schwer.


Für die Collegejacke habe ich mir das Schnittmuster aus dem Buch "Klimpergross" von P. Dohmen kopiert. Entgegen der Anleitung habe ich das Halsbündchen schmaler gearbeitet, mir war das Originalbündchen einfach zu breit. Die Ärmel habe ich gekürzt und die Leistentasche,  nach der Anleitung von Lenipepunkt gearbeitet, da diese professionaler gearbeitet ist als im Buch beschrieben.

Die Cuffme- Bündchen passen farblich perfekt dazu... Da die Jacke nicht gefüttert ist, habe ich für beide Vorderteile und am Hausausschnitt Belege gezeichnet und diese entsprechend angenäht. Diese Verarbeitung ist sauberer und gefällt mir besser.

Meine Collegejacke kommt recht schlicht daher, so kann ich sie mit vielen Farben kombinieren...








 Material: Steppsweat von Lillestoff, Cuff me Bündchen von HH Liebe
Schnitt: "Blouson" aus dem Buch "Klimpergross" von P. Dohmen
 
 Die Fotos sind vor ca. zwei Wochen entstanden, da war es morgens noch deutlich kühler und mein aktuell liebstes Tuch war wirklich notwendig.
 
... und mit diesem Post rutsche ich rüber zum RUMS- Rund ums Weib am Donnerstag-
 
Liebe Grüße,
Sandra
 
 
 

Mittwoch, 4. April 2018

Me Made Mittwoch #04/2018

Ich habe eine neue Liebe gefunden... die Hemden- und Blusenliebe...


Im letzten Monat habe ich bereits meine Bluse No.01 in der klassischen Buisnessvariante nach dem Ebook "Cheyenne" von Hey  June Pattern gezeigt habe, welches eigentlich eine Probebluse sein sollte und nun wirklich oft getragen wird.
Kurz nach Fertigstellung kribbelte es für No.02 in den Fingern und so habe ich endlich den Stoff angeschnitten, den ich vor genau einem Jahr für genau dieses Vorhaben gekauft habe... frei nach dem Motto: Was lange währt, wird endlich gut."
Das Nähen von No. 01 erleichterte mir mein Projekt, allerdings habe ich mich hier für die Stehkragenvariante und 3/4-Ärmeln entschieden- schließlich möchte ich für die warmen Temperaturen gerüstet sein. Die nicht durchgängige Knopflochleiste hat mich wahrlich Zeit und Nerven gekostet, da ich diese nicht verhauen wollte. Ich sag nur "Obergenaues Arbeiten" war angesagt!!
Ursprünglich wollte ich die Tunikavariante nähen, nach den ersten Anproben habe ich mich dagegen entschieden, da ich es nicht leiden mochte.
Als Bügeleinlage für die Knopfleiste und den Stehkragen habe ich Bügelleinen benutzt, das finde ich für solche Projekte eine leichte, nicht so feste Einlage. Den Tipp dazu habe ich HIER gelesen.
Bei dieser Bluse habe ich Abnäher am Rückenteil genäht, das gefällt mir wesentlich besser bei dieser Blusenvariante.




 
Die Mühen haben sich gelohnt und sehr genaues Arbeiten wird belohnt...
 



 Die deutsche Anleitung von "Nähconnection" ist wirklich toll gearbeitet und sollte es doch mal nicht
genug erklärt sein, hilft das "Sew Along" von Hey June auf jeden Fall.

Was die vielen anderen kreativen Mädels vom monatlichen Me Made Mittwoch heute zeigen, könnt ihr HIER sehen.

Liebe Grüße,
Sandra

Dienstag, 13. März 2018

Hai- Alarm...

... und das nicht im Gewässer, sondern in Form eines Mäppchen für Stifte und Klebe, Krimskram, Süßes oder was Euch noch so einfällt.
Das ich ein großer Jeans- Upcycling- Fan bin, ist sicher mittlerweile bekannt und so kam mir die Idee aus einer Nähzeitschrift beim Durchblättern ganz recht.
Diesmal dauerte die Umsetzung gar nicht lange, es war eher ein gesehen und schon ging es los, was u.a. daran lag, dass ich alles dafür im Haus hatte. Kaum war eins fertig, war schon ein weiteres zugeschnitten und am Ende waren vier Stück fertig geworden- es macht total Spaß. Also Vorsicht, es besteht Suchtgefahr ;-)

Das graue Haimäppchen ist aus einer alten Chinohose meines Sohnes entstanden, dieses Mäppchen bekommt er zu Ostern mit kleinen feinen Dingen gefüllt.

... und nun lasse ich die Haie losziehen, denn kaum waren sie da, sind sie schon wieder weg...





 
Material: Jeanshosen, Vlieseline und Baumwollstoffe
Schnitt: aus "Simply nähen"
 
 
Liebe Grüße,
Sandra
 
 
 
 
verlinkt bei:
 


Mittwoch, 7. März 2018

Me Made Mittwoch #03/18

Im letzten Jahr war das Schnittmuster "Cheyenne" der Lemmingschnitt schlechthin, auf vielen Blogs waren tolle Blusen und Tuniken nach dem Schnittmuster zu finden. Natürlich habe ich das Ebook auch gekauft und wie immer brauchte es ewig, genauer gesagt ganze 13 Monate, bis ich es konkret in Angriff nahm. Ausgedruckt und zusammengeklebt war es schon seit sechs Monaten.

Im Februar bin ich mit vier lieben Mädels ins Nähcamp nach Neuharlingersiel gereist. Ich hatte mir vorgenommen, nur meine Nähmaschine mitzunehmen und so habe ich mich für ein anspruchsvolles Projekt entschieden- eine (Probe-) Bluse nach dem Ebook "Cheyenne".




Dank der französischen Nähte gibt es keine sichtbaren Nähte, dies erklärt auch die große Nahtzugaben. Verwirrend fand ich die unterschiedlichen Nahtzugaben, davon hatte ich schon im Netz gelesen und so habe ich die Bluse wirklich Schritt-für Schritt nach Anleitung genäht, was nach all den vielen Nähjahren äußerst selten bei mir vorkommt.
Bis auf einen Näh- Patzer aufgrund eines Umdenkfehlers ist alles glatt verlaufen, das war natürlich ärgerlich, aber für eine Probebluse verschmerzbar.
Die Blusenärmel habe ich um 5 cm gekürzt, wie in der Anleitung angegeben. Ansonsten ist die Bluse ohne Änderungen genäht. Toll hätte ich gefunden, wenn optional Rückenabnäher eingezeichnet gewesen wären.


Vorsicht Bilderflut... ich konnte mich nicht entscheiden...





 
Manschette
 
Ärmelriegel
Stoff: feiner Blusenstoff aus der Stoffecke in Münster- Wolbeck
 
 
Aus der Probebluse ist eine Bluse geworden, die ich schon häufiger im Alltag getragen habe, denn bis auf den einen Nähpatzer, der im Inneren ist, ist sie sehr gelungen.
Eine weitere Bluse oder eher Tunika ist bereits geplant, vorher sind allerdings noch einige Projekte abzuarbeiten.
 
... und damit rutsche ich rüber zum monatlichen  Me Made Mittwoch, der heute von Katharina moderiert wird.
Hier tummeln sich viele kreative Mädels und präsentieren ihre Nähprojekte.
 
Habt einen schönen Tag.
 
Liebe Grüße,
Sandra